VfB Empor Glauchau III - SG Callenberg 3:4 (0:0)

26. Spieltag - 1. Kreisklasse Herren

VfB Empor Glauchau III – SG Callenberg 3:4 (0:0)

Genau zum richtigen Zeitpunkt der Saison gelang der SGC nach langer Zeit mal wieder ein Sieg. In der Anfangsphase machte Callenberg Druck und erarbeitete sich Chancen. Mehr als ein Abseitstor durch Simon Reichenbach war aber zunächst nicht drin. Nach etwa 20 Spielminuten wachten auch die Gastgeber auf. In dieser Phase parierte Steve “Backe” Müller im SGC-Tor mehrfach sehr gut. Kurz vor der Halbzeitpause konnten dann noch einige gute Szenen für Callenberg notiert werden. Die Schüsse von Martin Hahn, Kevin Arnold und Simon Reichenbach, dem das Pech aktuell an den Stiefeln zu kleben scheint, verfehlten das VfB-Tor aber knapp.
Zur Halbzeit musste der SGC-Torhüter verletzt raus und mit Michel Molch ging ein Feldspieler ins Tor. Dies hemmte die Gäste allerdings keineswegs. Einen Pass von Simon Reichenbach durch die Gasse versenkte Jeremy Oeser sicher ins lange Eck (47.). Den Treffer zum 0:2 besorgte dann der Vereinspräsident höchstselbst (nein, nicht Frank Haupt!): der Empor-Torhüter sah bei einer abgefälschten Bogenlampe nicht gut, der Ball fiel Stefan Molch vor die Füße, welcher souverän das leere Tor traf (50.). Die beruhigende Führung hatte aber nicht lange Bestand, da die Gastgeber nur wenige Minuten später den verdienten Anschlusstreffer erzielten (57.). Bis zum Abpfiff gab es nun Torchancen von beiden Mannschaften nahezu im 5-Minuten-Takt, das Tor traf aber zunächst nur die SGC in Person von Felix Ziese (70.) und Tobias Ritter (75.). Die Gastgeber antworteten mit wütenden Angriffen, wodurch sie Callenberg noch einmal arg in die Bredouille brachten. Mehr als die beiden Anschlusstreffer zum 3:4 Endstand sprangen aber glücklicherweise nicht mehr heraus.

Statistik

Hinterlasse Deinen Kommentar