SpG Dittersbach / Hainichen - SG Callenberg 1:6 (1:2)

6. Spieltag - Meisterrunde Frauen

SpG Dittersbach / Hainichen – SG Callenberg 1:6 (1:2)

Zum letzten Spiel der Meisterrunde und der Punktspielsaison 2018/19 reisten die SG-Frauen nach Hainichen. Auf vorbildlichem Rasenplatz im Sportforum an der Pflaumenallee taten sich die Gäste schwer in Fahrt zu kommen. Ihr Spiel war gespickt von Fehlpässen und Ungenauigkeiten. Trotzdem gelang schon in der achten Minute das 0:1 durch L. Handrick, die nach präzisem Pass von S. Bodenschatz der Torhüterin keine Chance ließ. Aber auch das brachte keine Sicherheit in die Aktionen der Callenbergerinnen. Im Abwehrverhalten traten besonders im zentralen Mittelfeld immer wieder Lücken auf, die den Gastgeberinnen einige Möglichkeiten eröffneten. Eine davon führte zum Ausgleich. Wenig später wurde L Handrick im Strafraum von zwei Gegenspielerinnen zu Fall gebracht, Strafstoß. Nach kurzem zögern schnappte sich die gefoulte Spielerin selbst den Ball und versenkte die Kugel sicher. Mit dieser knappen Führung ging es in die Pause.

Danach wurde das Spiel des bisherigen Tabellenzweiten sicherer. D. Scholz beseitigte die Offenheit in der Zentrale, gegen E. Winkler sah die gefährliche Außenangreiferin keinen Stich und das Spiel nach Vorn nahm an Qualität zu. So entwickelte sich auch der schönste Angriff des Spiels als das Gerät aus der Abwehr ins Mittelfeld gebracht wurde von wo es L. Handrick nach kurzem Sprint haargenau nach Innen schlug und L. Riese in vollem Tempo direkt zum Tor des Tages einschoss. In dieser Situation verletzte sich die Torfrau der Einheimischen ohne gegnerische Einwirkung. Wir wünschen ihr gute Besserung. In der Folgezeit dominierte Callenberg eindeutig das Geschehen obwohl Dittersbach/Hainichen immer mal gefährlich vor dem Tor auftauchte und Torfrau A. Pliquet ihr ganzes Können aufbieten musste, um keinen weiteren Treffer zu kassieren. L. Riese war es vorbehalten mit kernigem Schuss das 4. Tor und damit die die Entscheidung im Spiel zu erzwingen. Danach wurde S. Bodenschatz für ihre unermüdliche Laufarbeit belohnt. Ihr Treffer von der Strafraumgrenze schlug unhaltbar ein. Den Schlusspunkt setzte wiederum L. Riese mit ihrem dritten Tor zum Endstand von 1:6.

Damit stehen die Chancen fĂĽr Callenberg gut, am Ende die Vizemeisterschaft, hinter den weit enteilten und schon als Meister feststehenden Damen aus Falkenau, zu erringen.

Statistik